.

Lagervorschriften

VORSCHRIFTEN DES ONLINE-SHOPS

SFB-ALU.COM

INHALTSVERZEICHNIS:

  1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
  2. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM INTERNET-SHOP
  3. BEDINGUNGEN FÜR DEN KAUFVERTRAGSABSCHLUSS
  4. ZAHLUNGSMETHODEN UND FRISTEN FÜR DAS PRODUKT
  5. KOSTEN, LIEFERMETHODEN UND LIEFERFRISTEN FÜR DAS PRODUKT
  6. REKLAMATIONEN
  7. AUßERJURISTISCHE METHODEN ZUR REKLAMATIONS -UND ANSPRUCHSUNTERSUCHUNG UND REGELN FÜR DEN ZUGRIFF AUF DIESE VERFAHREN
  8. RÜCKTRITTSRECHT VOM VERTRAG (GILT FÜR VERKAUFSVERTRÄGE, DIE AB DEM 25. DEZEMBER 2014 ABGESCHLOSSEN WURDEN)
  9. BESTIMMUNGEN, DIE UNTERNEHMER BETREFFEN 
  10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
  11. MUSTERFORMUALR ZUM VERTRAGSRÜCKTRITT

Der Internet-Shop www.sfb-alu.com kümmert sich um die Verbraucherrechte. Der Verbraucher darf nicht auf die ihm durch das Verbraucherrechtsgesetz übertragenen Rechte verzichten. Vertragsbestimmungen, die für den Verbraucher weniger günstig sind als die Bestimmungen des Verbraucherrechtsgesetzes, sind ungültig und an ihrer Stelle gelten die Bestimmungen des Verbraucherrechtsgesetzes. Deshalb sollen die Bestimmungen dieser Vorschriften nicht die Rechte der Verbraucher ausschließen oder einschränken, die sie nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen haben, und mögliche Zweifel sollten zugunsten des Verbrauchers geltend gemacht werden. Im Falle einer Nichteinhaltung der Bestimmungen dieser Vorschriften mit den obigen Bestimmungen haben diese Bestimmungen Vorrang und sollten angewendet werden.

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1 Der unter der Internetadresse www.sfb-alu.com stehende Internet-Shop wird von SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów, NIP (Steuernummer) 514-029-80-02, REGON (Gewerbenummer) 300862488, E-Mail-Adresse: profile@sfb-polska.pl Telefonnummer: 0048 62 590 30 88 betrieben.

1.2 Diese Bestimmungen richten sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer, die den Internet-Shop nutzen, sofern eine entsprechende Bestimmung der Vorschriften nichts anderes vorsieht. Sie richten sich ausschließlich an Verbraucher oder Unternehmer.

1.3 Der Verantwortliche der im Internet-Shop im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bestimmungen dieser Vorschriften verarbeiteten personenbezogenen Daten ist der Verkäufer. Personenbezogene Daten werden für Zwecke innerhalb des Umfangs und auf der Grundlage und den Grundsätzen verarbeitet, die in den auf der Internetseite des Internet-Shops veröffentlichten Datenschutzbestimmungen angegeben sind. Die Datenschutzerklärung enthält in erster Linie Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen im Internet-Shop, einschließlich der Grundlagen, Zwecke und des Umfangs der Verarbeitung personenbezogener Daten und der Rechte betroffener Personen sowie Informationen zur Verwendung von Cookies und Analysetools im Internet-Shop.

1.4 Definitionen:

1.1.1 ARBEITSTAG - ein Tag von Montag bis Freitag, außer den Feiertagen.

1.1.2 ANMELDEFORMULAR - ein Formular, das im Internet-Shop zur Erstellung eines Kontos erforderlich ist.

1.1.3 BESTELLFORMULAR - Elektronischer Dienst, ein interaktives Formular, das im Internet-Shop verfügbar ist und eine Bestellung ermöglicht, insbesondere durch Hinzufügen von Produkten zum elektronischen Einkaufswagen und der Bestimmung der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich Liefer- und Zahlungsmethode

1.1.4 KUNDE - (1) eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit und in den durch allgemein geltende Bestimmungen vorgesehenen Fällen auch eine natürliche Person mit eingeschränkter Rechtsfähigkeit; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die das Gesetz Rechtsfähigkeit verleiht; - die einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen hat oder abschließen will.

1.1.5 VERKÄUFER; DIENSTLEISTER - SFB Polska Sp. z o.o., der unter dem Namen SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów, NIP (Steuernummer) 514-029-80-02, REGON (Gewerbenummer) 300862488, E-Mail-Adresse: profile@sfb-polska.pl Telefonnummer: 0048 62 590 30 88 ein Gewerbe führt.

1.1.6 KONTO - Elektronischer Dienst, der mit einem individuellen Namen (Login) und Passwort gezeichnet wurde, die vom Dienstempfänger bestimmt werden, eine Reihe von Ressourcen im IT-System des Dienstanbieters, in denen vom Dienstempfänger bereitgestellte Daten und Informationen zu Bestellungen im Internet-Shop gesammelt werden.

1.1.7 NEWSLETTER - Elektronischer Dienst, ein elektronischer Vertriebsdienst, der vom Dienstanbieter per E-Mail bereitgestellt wird und allen Nutzern des Dienstes ermöglicht, vom Dienstanbieter automatisch zyklische Inhalte nachfolgender Ausgaben des Newsletters zu erhalten, die Informationen zu Produkten, neuen Produkten und Werbeaktionen im Internet-Shop enthalten.

1.1.8 PRODUKT - ein beweglicher Gegenstand, der im Internet-Shop erhältlich und Gegenstand des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.

1.1.9 VORSCHRIFTEN – diese Vorschriften des Internet-Shops.

1.1.10 INTERNET-SHOP – Internet-Shop des Dienstanbieter, der unter der Internetadresse www.sfb-alu.com verfügbar ist.

1.1.11 VERKAUFSVERTRAG - ein Produktverkaufsvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Internet-Shop abgeschlossen wird.

1.1.12 ELEKTRONISCHER DIENST - ein Dienst, den der Dienstanbieter dem Dienstnutzer über den Internet-Shop sowie den Newsletter- und den Kontodienst elektronisch zur Verfügung stellt.

1.1.13 DIENSTLEISTUNGSEMPFÄNGER - (1) eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit und in Fällen, die in allgemein geltenden Bestimmungen vorgesehen sind, auch eine natürliche Person mit eingeschränkter Rechtsfähigkeit; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die das Gesetz Rechtsfähigkeit verleiht; - die den elektronischen Dienst nutzt oder die Nutzung beabsichtigt.

1.1.14 VERBRAUCHERRECHTSGESETZ, GESETZ - Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Gesetzblatt 2019, Punkt 134, in der geänderten Fassung)

1.1.15 BESTELLUNG - eine Absichtserklärung des Kunden, die über das Bestellformular abgegeben wurde und direkt auf den Abschluss des Produktkaufvertrags mit dem Verkäufer abzielt.

2. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM INTERNET-SHOP

2.1 Die folgenden elektronischen Dienste sind im Internet-Shop verfügbar: Konto, Bestellformular und Newsletter.

2.1.1 Konto - Die Nutzung des Kontos ist möglich, nachdem der Kunde insgesamt zwei aufeinander folgende Schritte ausgeführt hat. - (1) Ausfüllung des Anmeldeformulars, (2) Anklicken des Feldes „Speichern“. Im Anmeldeformular muss der Kunde die folgenden Kundendaten angeben: Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Passwort.

2.1.1.1 Der elektronische Kontodienst wird auf unbestimmte Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Dienstleistungsempfänger hat jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Möglichkeit, das Konto zu löschen (Kontokündigung), indem er eine entsprechende Anfrage an den Dienstleistungsanbieter sendet, insbesondere per E-Mail an die folgende Adresse: profile@sfb-polska.pl oder schriftlich an die Adresse: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów.

2.1.2 Bestellformular - Die Verwendung des Bestellformulars beginnt, wenn der Kunde das erste Produkt in den elektronischen Einkaufswagen im Internet-Shop legt. Die Bestellung erfolgt, nachdem der Kunde insgesamt zwei aufeinander folgende Schritte ausgeführt hat - (1) nach dem Ausfüllen des Bestellformulars und (2) danach nach dem Anklicken des Feldes „Bestellung mit Zahlungsverpflichtung“ auf der Internetseite des Internet-Shops - bis zu diesem Zeitpunkt können Sie die eingegebenen Daten selbst ändern (Folgen Sie dazu den angezeigten Informationen auf der Seite des Internet-Shops). Im Bestellformular muss der Kunde die folgenden Kundendaten angeben: Vor- und Nachname / Firmenname, Adresse (Straße, Haus- / Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Daten zum Kaufvertrag: Produkt (e), Menge des Produkts (der Produkte), Ort und Art der Lieferung des Produkts (der Produkte), Zahlungsweise. Für Kunden, die keine Verbraucher sind, ist es auch erforderlich, den Firmennamen und die Steueridentifikationsnummer anzugeben.

2.1.2.1 Der elektronische Dienst des Bestellformulars wird kostenlos und einmalig zur Verfügung gestellt und wird gekündigt, wenn die Bestellung durch ihn aufgegeben wird oder wenn der Kunde aufhört, die Bestellung durch ihn aufzugeben.

2.1.3 Newsletter - Die Nutzung des Newsletters erfolgt nach Angabe der E-Mail-Adresse in der Registerkarte „Newsletter“ auf der Seite des Internet-Shops, an die nachfolgende Ausgaben des Newsletters gesendet werden sollen, und nach dem Anklicken des Aktionsfeldes. Sie können den Newsletter auch abonnieren, indem Sie beim Erstellen eines Kontos und bei der Bestellung das entsprechende Kontrollkästchen aktivieren. Wenn Sie ein Konto erstellen und eine Bestellung aufgeben, wird der Newsletter vom Kunden abonniert.

2.1.3.1 Der elektronische Dienst Newsletter wird auf unbestimmte Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Dienstleistungsempfänger hat jederzeit die Möglichkeit, den Newsletter ohne Angabe von Gründen zu kündigen (Abstellung des Newsletters), indem er eine entsprechende Anfrage an den Dienstleistungsanbieter sendet, insbesondere per E-Mail an: profile@sfb-polska.pl oder schriftlich an folgende Adresse: profile@sfb-polska.pl oder schriftlich an die Adresse: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów 

2.2 Technische Voraussetzungen für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstanbieter verwendeten IKT-System: (1) Computer, Laptop oder anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang; (2) Zugang zu elektronischer Post; (3) Internetbrowser: Mozilla Firefox Version 17.0 und höher oder Internet Explorer Version 10.0 und höher, Opera Version 12.0 und höher, Google Chrome Version 23.0. und höher, Safari Version 5.0 und höher, Microsoft Edge Version 25.10586.0.0 und höher; (4) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024 x 768; (5) Aktivierung von Cookies und JavaScript-Unterstützung im Webbrowser.

2.3 Der Dienstleistungsempfänger ist verpflichtet, den Online-Shop unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte sowie der Urheberrechte und des geistigen Eigentums des Dienstleistungsanbieters und Dritter in gesetzordnungsmäßiger und anständiger Weise zu nutzen. Der Empfänger ist verpflichtet, die Daten gemäß den Tatsachen einzugeben. Der Dienstleistungsempfänger darf keine rechtswidrigen Inhalte zur Verfügung stellen.

2.4 Reklamationsverfahren:

2.4.1 Reklamationen im Zusammenhang mit der Bereitstellung elektronischer Dienste durch den Dienstanbieter und andere Reklamationen im Zusammenhang mit dem Betrieb des Internet-Shops (mit Ausnahme des Beschwerdeverfahrens für das Produkt, das in Punkt 6 der Vorschriften angegeben wurde) darf der Dienstleistungsempfänger beispielsweise wie folgt einreichen:

2.4.1.1 schriftlich an die Adresse: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów,

2.4.1.2 elektronisch per E-Mail an die Adresse: profile@sfb-polska.pl. Der Dienstleistungsempfänger sollte in der Beschreibung der Reklamation Folgendes angeben: (1) Angaben und Umstände zum Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Datum der Irregularität; (2) Forderungen des Kunden; und (3) Kontaktdaten der Person, die die Reklamation einreicht - dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Reklamation durch den Dienstleister. Die im vorherigen Satz aufgeführten Anforderungen sind nur Empfehlungen und beeinträchtigen nicht die Wirksamkeit der eingereichten Reklamation, mit Ausnahme der Reklamationsbeschreibung.

2.4.1.3  Der Dienstleister hat auf die Reklamation unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum ihrer Einreichung zu antworten.

3. BEDINGUNGEN FÜR DEN KAUFVERTRAGSABSCHLUSS

3.1 Der Kaufvertragsabschluss zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde die Bestellung unter Verwendung des Bestellformulars im Internet-Shop gemäß Punkt 2.1.2 der Vorschriften aufgegeben hat.

3.2 Der auf der Internetseite des Internet-Shops angegebene Produktpreis wird in polnischen PLN angegeben und enthält schon Steuern. Über den Gesamtpreis einschließlich der Steuern des Produkts, der Gegenstand der Bestellung ist, sowie über die Versandkosten (einschließlich der Kosten für Transport, Zustellung und Postdienste) und über andere Kosten und wenn die Höhe dieser Gebühren nicht bestimmt werden kann, wird der Kunde über die Verpflichtung zu deren Zahlung bei der Bestellung auf der Seite des Internet-Shops informiert, auch wenn der Kunde mit einem Kaufvertrag gebunden sein möchte.

3.3.1 Der Kaufvertragsabschluss zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung im Internet-Shop gemäß Punkt 2.1.2 der Vorschriften abgegeben hat.

3.3.2 Nach der Bestellung bestätigt der Verkäufer unverzüglich den Eingang und nimmt gleichzeitig den Auftrag zur Ausführung an. Die Bestätigung des Bestellungseingangs und ihrer Annahme zur Ausführung erfolgt durch eine entsprechende E-Mail an die E-Mail-Adresse des Kunden, die bei der Bestellung angegeben wurde und mindestens die Erklärung des Verkäufers über den Eingang der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung und Bestätigung des Kaufvertragsabschlusses enthält. Sobald der Kunde die oben genannte E-Mail erhält, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zustande.

3.4 Konsolidierung, Schutz und Bereitstellung des Inhalts des abgeschlossenen Kaufvertrages für den Kunden erfolgt durch (1) Bereitstellung dieser Vorschriften auf der Seite des Internet-Shops und (2) der Sendung der in Punkt 3.3.2 der Vorschriften genannten E-Mail-Nachricht an den Kunden. Der Inhalt des Kaufvertrags wird zusätzlich im IT-System des Internet-Shops des Verkäufers erfasst und gesichert.

4. ZAHLUNGSMETHODEN UND ZAHLUNGSFRISTEN FÜR DAS PRODUKT

4.1 Der Verkäufer stellt dem Kunden im Rahmen des Kaufvertrags die folgenden Zahlungsmethoden zur Verfügung:

4.1.1 Barzahlung per Nachnahme der Lieferung des Produkts.

4.1.2 Überweisung auf ein Bankkonto des Verkäufers.

4.1.3 Elektronische Zahlungen und Zahlungen mit Kreditkarte über PayPal.com und Dotpay.pl - Mögliche aktuelle Zahlungsmethoden sind auf der Seite des Internet-Shops in der Registerkarte Informationen zu Zahlungsmethoden und auf den Internetseiten https://www.paypal.com/pl und https://www.dotpay.pl/ aufgeführt.

4.1.3.1 Die Abwicklung von elektronischen Zahlungen und Kartenzahlungen erfolgt nach der Kundenwahl über PayPal.com, Dotpay.pl. Elektronische Zahlungen und Kartenzahlungen werden geführt von:

4.1.3.1.1 PayPal.com – Gesellschaft PayPal (Europe) S.a r.l. & Cie, S.C.A., 5. Stockwerke 22–24 Boulevard Royal, L-2449, Luxembourg.

4.1.3.1.2 Dotpay.pl – Gesellschaft Dotpay Sp. z o.o.  mit Sitz in Krakau (Adresse: ul. Wielicka 28 b, 30-552 Kraków)

4.2 Zahlungsfristen:

4.2.1 Wählt der Kunde die Zahlung per Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Zahlung per Kreditkarte, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Datum des Kaufvertrages zu leisten.

4.2.2 Wählt der Kunde die Zahlung per Nachnahme, ist er zur Zahlung bei der Lieferung verpflichtet.

5. KOSTEN, LIEFERMETHODEN UND LIEFERFRISTEN FÜR DAS PRODUKT

5.1 Die Produktlieferung ist auf dem Gebiet von Polen verfügbar.

5.2 Die Lieferung des Produkts an den Kunden ist kostenpflichtig, sofern der Kaufvertrag nichts anderes vorsieht. Die Versandkosten für das Produkt (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) werden dem Kunden auf der Seite des Internet-Shops in der Registerkarte „Informationen zu den Versandkosten“ und bei der Bestellung angezeigt, auch dann, wenn der Kunde nur einen Willen zeigt, an den Kaufvertrag gebunden sein zu wollen.

5.3 Der Verkäufer bietet dem Kunden die folgenden Arten der Produktlieferung an:

5.3.1 Postversand, Postversand per Nachnahme.

5.3.2 Kurierdienst, Kurierdienst per Nachnahme.

5.4 Die Frist für die Lieferung des Produkts an den Kunden beträgt bis zu 7 Werktage, es sei denn, in der Beschreibung des jeweiligen Produkts oder bei der Bestellung wird eine kürzere Frist angegeben. Bei Produkten mit unterschiedlichen Lieferterminen ist der Liefertermin die längste angegebene Lieferfrist, die jedoch 7 Geschäftstage nicht überschreiten darf. Der Beginn der Lieferfrist des Produktes an den Kunden gilt folgenderweise:

5.4.1 Wählt der Kunde die Zahlungsart Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Kartenzahlung - ab dem Datum der Buchung auf dem Bankkonto oder dem Verrechnungskonto des Verkäufers.

5.4.2 Wählt der Kunde die Zahlungsart per Nachnahme - ab dem Datum des Kaufvertragsabschlusses.

6. REKLAMATIONEN

6.1 Grundlage und Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, wenn das verkaufte Produkt einen physischen oder rechtlichen Mangel aufweist (Gewährleistung), richten sich nach dem allgemein geltenden Recht, insbesondere nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (insbesondere nach den Artikeln 556-576 des Bürgerlichen Gesetzbuchs). Für Verkaufsverträge, die bis zum 24. Dezember 2014 geschlossen wurden, bestimmt sich die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, der eine natürliche Person ist, die das Produkt zu Zwecken kauft, die nicht mit der beruflichen oder geschäftlichen Tätigkeit in Verbindung stehen, aufgrund der Nichteinhaltung des Verkaufsvertrags durch das Produkt nach allgemein geltendem Recht, insbesondere nach dem Gesetz vom 27. Juli 2002 über besondere Verkaufsbedingungen für Verbraucher und zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Gesetzbuch 2002 Nr. 141, Punkt 1176, in der jeweils gültigen Fassung).

6.2 Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein Produkt ohne Mängel zu Liefern. Detaillierte Informationen zur Haftung des Verkäufers aufgrund eines Produktfehlers und zu den Rechten des Kunden finden Sie auf der Internetseite des Internet-Shops in der Registerkarte über Reklamationsinformationen.

6.3 Der Kunde kann eine Reklamation folgenderweise einreichen:

6.3.1 schriftlich an die Adresse: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów,

6.3.2 elektronisch per E-Mail an die Adresse: profile@sfb-polska.pl;

6.4 Der Kunde sollte in der Reklamationsbeschreibung Folgendes angeben: (1) Informationen und Umstände zum Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Datum des Mangels; (2) eine Aufforderung, das Produkt dem Kaufvertrag entsprechend zu machen, oder eine Erklärung zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Kaufvertrag; und (3) Kontaktdaten der Person, die die Reklamation einreicht - dies erleichtert und beschleunigt die Reklamationsüberprüfung durch den Verkäufer. Die im vorherigen Satz aufgeführten Anforderungen sind nur Empfehlungen und beeinträchtigen nicht die Wirksamkeit der eingereichten Reklamation, mit Ausnahme der Reklamationsbeschreibung.

6.5 Der Verkäufer sollte auf die Reklamation des Kunden unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum seiner Einreichung antworten. Wenn der Kunde, bei dem es sich um einen Verbraucher handelt, den Ersatz des Artikels oder die Beseitigung des Mangels verlangt oder eine Erklärung über die Preissenkung mit Angabe des Betrags, um den der Preis gesenkt werden soll, und wenn der Verkäufer nicht innerhalb von 14 Kalendertagen auf diese Aufforderung antwortet, wird die Aufforderung als berechtigt angesehen.

6.6 Der Kunde, der die Gewährleistungsrechte ausübt, ist verpflichtet, das mangelhafte Produkt an folgende Adresse zu liefern: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów. Im Falle eines Kunden, der Verbraucher ist, trägt der Verkäufer die Kosten für die Lieferung des Produkts, im Falle eines Kunden, der kein Verbraucher ist, trägt der Kunde die Kosten für die Lieferung. Wenn die Lieferung des Produkts durch den Kunden aufgrund der Produktart oder der Art seiner Installation übermäßig erschwert wäre, ist der Kunde verpflichtet, das Produkt dem Verkäufer an dem Ort zur Verfügung zu stellen, an dem es sich befindet.

7. AUßERJURISTISCHE METHODEN ZUR REKLAMATIONS -UND ANSPRUCHSUNTERSUCHUNG UND REGELN FÜR DEN ZUGRIFF AUF DIESE VERFAHREN

7.1 Ausführliche Informationen über die Möglichkeit des Verbrauchers, außergerichtliche Verfahren für den Umgang mit Reklamationen und Rechtsbehelfen anzuwenden, sowie die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren finden Sie auf der Internet des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz unter: https://uokik.gov.pl/pozasadowe_rozwiazywanie_sporow_konsumenckich.php .

7.2 Eine Kontaktstelle ist auch beim Präsidenten des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz eingerichtet (Telefon: 0048 22 55 60 333, E-Mail: kontakt.adr@uokik.gov.pl oder schriftlich: Plac Powstańców Warszawy 1, 00-030 Warszawa.), dessen Aufgabe unter anderem ist, die Verbraucher in Fragen der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten zu unterstützen.

7.3 Der Verbraucher darf die folgenden Beispielmöglichkeiten, außergerichtliche Methoden zur Bearbeitung von Reklamationen und zur Beilegung von Rechtsbehelfen anwenden: (1) Antrag auf Beilegung eines Streits bei einem ständigen gütlichen Verbrauchergericht (weitere Informationen unter: http://www.spsk.wiih.org.pl/); (2) Antrag auf außergerichtliche Beilegung der Streitigkeit beim Woiwodschaftsinspektor der Gewerbeinspektion (weitere Informationen auf der Seite des für den Geschäftssitz des Verkäufers zuständigen Inspektors); und (3) Unterstützung durch den (kommunalen) Verbraucherinspektor oder eine soziale Organisation, deren gesetzliche Aufgaben den Verbraucherschutz umfassen (einschließlich des Verbraucherverbands, des Verbands der polnischen Verbraucher). Die Beratung erfolgt unter anderem per E-Mail an die Adresse atady@dlakonsumentow.pl und unter der Telefonnummer 0048 801 440 220 (Hotline an Werktagen von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, Verbindungsgebühr gemäß Betreibergebühr).

7.4 Unter http://ec.europa.eu/consumers/odr steht eine Plattform zur Online-Streitbeilegung zwischen Verbrauchern und Unternehmen auf EU-Ebene zur Verfügung (ODR-Plattform). Die ODR-Plattform ist eine interaktive und mehrsprachige Internetseite mit einer zentralen Anlaufstelle für Verbraucher und Unternehmer, die eine außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus einem Online-Kaufvertrag oder einem Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen anstreben (weitere Informationen auf der  Plattformseite oder auf der Seite des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz) : https://uokik.gov.pl/spory_konsumenckie_faq_platforma_odr.php).

8. RÜCKTRITTSRECHT VOM VERTRAG

8.1 Ein Verbraucher, der einen Fernvertrag abgeschlossen hat, kann innerhalb von 14 Kalendertagen ohne Angabe von Gründen und ohne Kostenentstehung vom Vertrag zurücktreten, mit Ausnahme der Kosten, die unter Punkt 8.8 der Vorschriften aufgeführt wurden. Um die Frist einzuhalten, reicht es aus, eine Erklärung vor Ablauf der Frist abzugeben. Eine Rücktrittserklärung kann zum Beispiel wie folgt erfolgen:

8.1.1 schriftlich an die Adresse: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów,

8.1.2 elektronisch per E-Mail an die Adresse: profile@sfb-polska.pl;

8.2 Ein Musterformular zum Vertragsrücktritt ist in Anhang 2 des Verbraucherrechtsgesetzes, in Abschnitt 11 der Vorschriften und auf der Seite des Internet-Shops in der Registerkarte über den Vertragsrücktritt enthalten. Der Verbraucher kann das Musterformular verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

8.3 Die Frist zum Vertragsrücktritt beginnt:

8.3.1 für einen Vertrag, aufgrund dessen der Verkäufer das Produkt herausgibt und verpflichtet ist, sein Eigentum zu übertragen (z.B. Kaufvertrag) – ab der Inbesitznahme des Produkts durch den Verbraucher oder einen von ihm angegebenen Dritten, der nicht der Lieferant ist, und im Fall eines Vertrags, der: ( 1) viele Produkte umfasst, die einzeln, in Chargen oder in Teilen geliefert werden - ab Inbesitznahme des letzten Produkts, der Charge oder eines Teils oder (2) die regelmäßige Lieferung von Produkten für einen bestimmten Zeitraum beinhaltet - ab Inbesitznahme des ersten Produkts;

8.3.2 für sonstige Verträge – ab Vertragsabschluss.

8.4 Bei Rücktritt vom Fernkaufvertrag gilt ein solcher Vertrag als nichtig.

8.5 Der Verkäufer ist verpflichtet, alle von ihm geleisteten Zahlungen einschließlich der Kosten für die Lieferung des Produkts unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum des Eingangs der Rücktrittserklärung des Verbrauchers an den Verbraucher zurückzugeben (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der vom Verbraucher gewählten Versandart ergeben, die anders als die billigste übliche Versandmethode im Internet-Shop ist). Der Verkäufer gibt die Zahlung mit der gleichen Zahlungsmethode wie der Verbraucher zurück, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Erstattungsmethode zugestimmt, die für ihn keine Kosten verursacht. Hat der Verkäufer dem Verbraucher nicht angeboten, das Produkt selbst abzuholen, kann er die Erstattung der vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen einbehalten, bis er das Produkt zurückerhält oder der Verbraucher seine Rücksendung nachweist, je nachdem, welche Aktion zuerst eintritt.

8.6 Der Verbraucher ist verpflichtet, das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem er vom Vertrag zurückgetreten ist, an den Verkäufer zurückzugeben oder an eine vom Verkäufer zur Abholung ermächtigte Person zu übergeben, es sei denn, der Verkäufer hat angeboten, das Produkt selbst abzuholen. Um die Frist einzuhalten, reicht es aus, das Produkt vor Ablauf der Frist zurückzusenden. Der Verbraucher kann das Produkt an folgende Adresse zurücksenden: SFB Polska Sp. z o.o., Rojów, ul. Rycerska 6, 63-500 Ostrzeszów.

8.7 Der Verbraucher ist dafür verantwortlich, wenn der Produktwert gesenkt wurde, wenn es in einer Weise verwendet worden ist, die über die erforderliche Feststellung von Art, Merkmalen und Funktionsweise des Produkts hinausgeht.

8.8 Mögliche Kosten im Zusammenhang mit dem Vertragsrücktritt des Verbrauchers, die der Verbraucher zu tragen hat:

8.8.1 Wenn der Verbraucher eine andere Versandmethode als die im Internet-Shop verfügbare billigste Versandmethode gewählt hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Verbraucher entstandene Mehrkosten zu erstatten.

8.8.2 Der Verbraucher trägt die direkten Kosten der Rücksendung des Produkts.

8.8.3 Bei einem Produkt, bei dem es sich um eine Dienstleistung handelt, deren Erbringung - auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers - vor Ablauf der Rücktrittsfrist begonnen hat, ist der Verbraucher, der nach einer solchen Aufforderung vom Vertrag zurücktritt, verpflichtet, die bis zum Vertragsrücktritt erbrachten Leistungen zu bezahlen. Die Zahlungshöhe ergibt sich aus dem Umfang der erbrachten Leistung unter Berücksichtigung des im Vertrag vereinbarten Preises oder Entgelts. Ist der Preis oder die Vergütung zu hoch, ist die Grundlage für die Berechnung dieses Betrags der Marktwert der erbrachten Dienstleistung.

8.8.4 Bei einem Produkt, bei dem es sich um eine Dienstleistung handelt, deren Erbringung - auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers - vor Ablauf der Rücktrittsfrist begonnen hat, ist der Verbraucher, der nach einer solchen Aufforderung vom Vertrag zurücktritt, verpflichtet, die bis zum Vertragsrücktritt erbrachten Leistungen zu bezahlen. Die Zahlungshöhe ergibt sich aus dem Umfang der erbrachten Leistung unter Berücksichtigung des im Vertrag vereinbarten Preises oder Entgelts. Ist der Preis oder die Vergütung zu hoch, ist die Grundlage für die Berechnung dieses Betrags der Marktwert der erbrachten Dienstleistung.

8.9 Der Verbraucher ist nicht dazu berechtigt, im Folgenden von einem Fernkaufvertrag zurückzutreten:

8.9.1 (1) für die Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vollständig erbracht hat, der vor Beginn der Dienstleistung darüber informiert wurde, dass er nach Erfüllung der Dienstleistung durch den Verkäufer das Recht verliert, vom Vertrag zurückzutreten; (2) bei denen der Preis oder die Vergütung von Finanzmarktschwankungen abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat und die vor Ablauf der Rücktrittsfrist auftreten können; (3) bei denen der Gegenstand der Dienstleistung ein nicht vorgefertigtes Produkt ist, das gemäß den Spezifikationen des Verbrauchers hergestellt wurde oder zur Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse dient; (4) bei denen der Gegenstand der Dienstleistung ein Produkt ist, das schnell verdirbt oder eine kurze Haltbarkeit aufweist; (5) bei denen es sich um ein Produkt handelt, das in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, die nach dem Öffnen der Verpackung aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde; (6) bei denen es sich um Produkte handelt, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gegenständen verbunden sind; (7) bei denen es sich bei dem Leistungsgegenstand um alkoholische Getränke handelt, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen darf und deren Wert von Marktschwankungen abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat; (8) in denen der Verbraucher ausdrücklich verlangt, dass der Verkäufer ihn zur dringenden Reparatur oder Wartung aufsucht; Wenn der Verkäufer andere als die vom Verbraucher angeforderten zusätzlichen Dienstleistungen erbringt oder andere Produkte als Ersatzteile liefert, die für die Durchführung von Reparaturen oder Wartungen erforderlich sind, hat der Verbraucher das Recht, hinsichtlich zusätzlicher Dienstleistungen oder Produkte vom Vertrag zurückzutreten. (9) bei denen es sich um Ton- oder Bildaufnahmen oder Computerprogramme handelt, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, wenn die Packung nach der Lieferung geöffnet wurde; (10) zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnementsverträgen; (11) durch eine öffentliche Auktion abgeschlossen; (12) für die Erbringung von Beherbergungsleistungen, die nicht zu Wohnzwecken erbracht werden, die Beförderung von Gütern, die Vermietung von Kraftfahrzeugen, die Verpflegung, die Freizeitgestaltung, Unterhaltungs-, Sport- oder Kulturveranstaltungen, sofern im Vertrag der Tag oder die Dauer der Leistungserbringung angegeben ist; (13) für die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert sind, wenn die Erbringung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Rücktrittsfrist und nach Mitteilung des Verkäufers über den Verlust des Rücktrittsrechts begonnen hat.

9. BESTIMMUNGEN, DIE UNTERNEHMER BETREFFEN

9.1 Dieser Abschnitt der Vorschriften und die darin enthaltenen Bestimmungen gelten nur für Kunden und Dienstleistungsempfänger, die keine Verbraucher sind.

9.2 Der Verkäufer hat das Recht, innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum des Vertragsabschlusses mit einem Kunden, der kein Verbraucher ist, vom geschlossenen Kaufvertrag zurückzutreten. Der Vertragsrücktritt darf in diesem Fall ohne Angabe von Gründen erfolgen und schafft keine Ansprüche des Kunden, der kein Verbraucher ist, gegenüber den Verkäufer.

9.3 Bei Kunden, die keine Verbraucher sind, hat der Verkäufer das Recht, die verfügbaren Zahlungsmethoden, einschließlich der Forderung einer vollständigen oder teilweisen Vorauszahlung, unabhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsmethode und dem Abschluss des Kaufvertrags zu beschränken.

9.4 Mit der Freigabe des Produkts durch den Verkäufer überträgt der Spediteur dem Kunden, der kein Verbraucher ist, die mit dem Produkt verbundenen Vorteile und Lasten sowie das Risiko eines zufälligen Verlusts oder einer zufälligen Beschädigung des Produkts. In diesem Fall haftet der Verkäufer nicht für Verluste, Mängel oder Schäden am Produkt, die sich ab der Transportannahme bis zu seiner Lieferung an den Kunden und der Verzögerung der Lieferung ergeben.

9.5 Wenn der Kunde das Produkt über einen Kurierdienst an den Kunden sendet, ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, die Sendung rechtzeitig und in der für diese Sendungen angewandten Weise zu untersuchen. Wenn er feststellt, dass es während des Transports zu einem Verlust oder einer Beschädigung des Produkts kam, ist er verpflichtet, alle zur Feststellung der Haftung des Kuriers erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

9.6 Gemäß Art. 558 § 1 BGB ist die Haftung des Verkäufers im Rahmen der Gewährleistung für das Produkt gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, ausgeschlossen.

9.7 Bei Leistungsempfängern, die keine Verbraucher sind, kann der Leistungserbringer den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen durch Übersendung einer entsprechenden Erklärung an den Kunden kündigen.

9.8 Die Haftung des Leistungserbringers/Verkäufers gegenüber dem Leistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, ist unabhängig von seiner Rechtsgrundlage - sowohl im Rahmen eines einzelnen Anspruchs als auch für alle Ansprüche insgesamt - auf die Höhe des gezahlten Preises und der Lieferkosten aus dem Kaufvertrag begrenzt jedoch nicht mehr als bis zu eintausend Zloty. Der Leistungserbringer/Verkäufer haftet gegenüber dem Leistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, nur für den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren typischen Schadens und nicht für entgangenen Gewinn gegenüber dem Leistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist.

9.9 Für alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer/Dienstleistungserbringer und dem Kunden/ Leistungsempfänger, der kein Verbraucher ist, ist das für den Sitz des Verkäufers/Dienstleisters zuständige Gericht verantwortlich.

10. ENDBESTIMMUNGEN

10.1 Über den Internet-Shop abgeschlossene Verträge werden in polnischer Sprache abgeschlossen.

10.2 Vorschriftenänderung:

10.2.1 Der Dienstleister behält sich das Recht vor, die Bestimmungen aus wichtigen Gründen, d.h. Gesetzesänderungen, zu ändern. Änderungen der Zahlungs- und Lieferungsmethoden - inwieweit sich diese Änderungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieser Vorschriften auswirken.

10.2.2 Im Fall, dass aufgrund dieser Vorschriften fortlaufende Verträge geschlossen werden (z.B. Bereitstellung des elektronischen Dienstes - Konto), sind die geänderten Vorschriften für den Leistungsempfänger verbindlich, sofern die Anforderungen in Art. 384 und 384[1] des BGB erfüllt wurden d.h. der Kunde wurde ordnungsgemäß über die Änderungen informiert und hat den Vertrag nicht innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Benachrichtigungsdatum gekündigt. Für den Fall, dass eine Änderung der Vorschriften zur Einführung neuer Gebühren oder zur Erhöhung bestehender Gebühren führt, hat der Kunde, der ein Verbraucher ist, das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

10.2.3 Bei Abschluss von Verträgen anderer Art als fortlaufender Verträge gemäß dieser Vorschriften (z.B. Kaufvertrag) dürfen Änderungen der Vorschriften in keiner Weise die erworbenen Rechte von Leistungsempfängern/Kunden, die ein Verbraucher sind, vor dem Datum des Inkrafttretens der Vorschriftenänderungen, insbesondere der Vorschriftenänderungen verletzen. Sie haben keine Auswirkungen auf die bereits erteilten oder übermittelten Bestellungen und abgeschlossene, umgesetzte oder ausgeführte Kaufverträge.

10.3 In Angelegenheiten, die nicht unter diese Vorschriften fallen, gelten die allgemein geltenden Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere: das Bürgerliche Gesetzbuch; das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienste vom 18. Juli 2002 (Gesetzbuch 2002 Nr. 144, Punkt 1204, in der jeweils gültigen Fassung); für bis zum 24. Dezember 2014 abgeschlossene Kaufverträge mit Verbrauchern gelten die Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Verbraucherrechte und zur Haftung für Schäden durch ein gefährliches Produkt vom 2. März 2000 (Gesetzblatt 2000 Nr. 22, Punkt 271, in der jeweils gültigen Fassung) und das Gesetz über die besonderen Verkaufsbedingungen für Verbraucher und die Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs vom 27. Juli 2002 (Gesetzblatt 2002 Nr. 141, Punkt 1176, in der jeweils gültigen Fassung); für Kaufverträge, die ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden geschlossen wurden, die Verbraucher sind - die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 (Gesetzbuch 2014, Punkt 827 in der jeweils gültigen Fassung); und andere relevante Bestimmungen des geltenden Rechts.

11. MUSTERFORMUALR ZUM VERTRAGSRÜCKTRITT

(ANHANG 2 ZUM VERBRAUCHERSCHUTZGESETZ)

Musterrücktrittsformular

(Dieses Formular sollte nur ausgefüllt und zurückgeschockt werden, wenn Sie vom Vertrag zurücktreten möchten.)

–    Empfänger: 

…..........................(Firmenname/ Vor -und Nachname) .….........................

…............(Adresse)…............

sfb-alu.com

profile@sfb-polska.pl

–    Ich/Wir (*) informiere/informieren (*) hiermit (*) über meinen / unseren Rücktritt vom Kaufvertrag über folgende Artikel (*) Liefervertrag über folgende Artikel (*) Vertrag über eine bestimmte Arbeit, die die Erbringung der folgenden Artikel (*) / der Erbringung der folgenden Dienstleistung beinhaltet (*)

–    Datum des Vertragsabschlusses (*) / des Eingangs (*)

–    Name des / der Verbraucher(s)

–    Anschrift des / der Verbraucher(s)

–    Unterschrift des / der Verbraucher (nur wenn das Formular in Papierform geschickt wird)

–    Datum

(*) Nichtzutreffendes streichen.